Späteren Fischbestand auswählen

 

Foto: aboutpixel.de /

malawi-buntbarsch © bounti

Bevor man sich ein Aquarium und das ganze Zubehör anschafft, sollte man sich überlegen was man später für Fische halten möchte. Denn die Wasserbedingungen und die Einrichtung des Aquariums müssen an die Fischarten angepasst werden. Daher ist es wichtig, dass alle Fische mit ähnlichen Wasserbedingungen leben können. Neben der selbstverständlichen Tatsache, dass beispielsweise Meerwasserfische nicht in Süßwasseraquarien gehalten werden können, sind weitere Faktoren wichtig, die diese Wasserbedingungen bestimmen wie z.B. die Temperatur, der pH-Wert und die Gesamthärte.

 

Welche Fische sind für mich richtig?

 

Foto: aboutpixel.de / Wels © edfred

Bei der Auswahl des Fischbestandes sollte man sich Zeit lassen und sich zuvor einige Fragen stellen. Wie groß ist das Aquarium? Wie viel Erfahrung habe ich im Bereich Aquaristik? Möchte ich auch Fische züchten? etc.

Für Einsteiger sind zunächst Fische, die leicht zu halten sind, zu empfehlen. Dazu gehören beispielsweise Guppys, Black Mollys, Welse, einige Barben und ähnliche.

Einen sehr guten Überblick kann man sich online auf der Website http://www.aquarium-guide.de/fische.htm verschaffen. Dort sind die Fische nach Arten, Schwierigkeit und Wasserbedingungen in mehrere Kategorien unterteilt.