Aquarium Beleuchtung

 

Foto: aboutpixel.de / am Riff © Leelabri

Die Beleuchtung des Aquariums spielt eine sehr große Rolle. Die Dauer der Beleuchtung, so wie die ausgewählte Art der Beleuchtung bestimmen zu einem großen Teil über das Pflanzen- und Algenwachstum, aber auch über die optische Darstellung bunter Fische.

 

Meistens kommen Leuchtstoffröhren zum Einsatz. Diese sind in unterschiedlichen Variationen erhältlich und sollen spezielle Effekte hervorrufen. So gibt es spezielle Röhren, die das Pflanzenwachstum stärken oder bestimmte Farben der Fische verstärken sollen. Beim Kauf sollte man sich also überlegen, was einem lieb ist. Wichtig ist aber vor allem, dass Algen reduziert werden.

Verstärkt wird die Beleuchtung häufig durch die Anbringung von Reflektoren unter dem Deckel des Aquariums.

 

 

Wie lange sollte die Beleuchtung eingeschaltet sein?

 

Foto: aboutpixel.de /

malawi-buntbarsch © bounti

Die Dauer der eingeschalteten Beleuchtung hat große Auswirkungen auf das Pflanzen- und Algenwachstum. Daher sollte die Dauer nicht übertrieben werden und stattdessen durch eine Pause unterbrochen werden. Zu empfehlen ist eine Dauer von 10-12 Stunden in 2 Phasen.

Beispiel: 7-12 Uhr (an), 12-15 Uhr (aus), 16-21 Uhr (an) = 11 Stunden Beleuchtung